Tu deinem Körper Gutes,  - damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen!
 
Das Pferd als Fitnessstudio?  
- klingt blöd, ist es aber nicht. Beim Reiten wird quasi der gesamte Körper trainiert. 

Bauch und Rücken

Auf einem Pferd zu sitzen und zu reiten, erfordert neben einer gewissen Konzentration auch Körperspannung und ein gutes Balancegefühl. Durch die Bewegungen des Pferdes werden vor allem die Bauch und Rückenmuskulatur beansprucht. Es herrscht ein ständiger Wechsel zwischen An- und Entspannen, da man die Bewegungen des Pferdes ausgleichen muss, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren.Wer denkt, dass man beim Reiten lediglich auf dem Pferd sitzt und sich entspannt, liegt falsch. In Wahrheit werden vor allem die großen Muskeln trainiert. Rückenmuskulatur, Bauchmuskeln, Ober- und Unterschenkel sowie Arme und Schultern werden beim Reiten teilweise stark beansprucht.Für Menschen mit Rückenproblemen empfiehlt sich das Reiten besonders, da die Muskeln langsam aufgebaut werden und so die Wirbelsäule in Folge besser abstützen können.Wichtig ist allerdings, dass man geführte Reitstunden nimmt, um die Bewegungen richtig auszuführen und zu verinnerlichen, sonst kann es erst recht zu Problemen kommen.


Gesäß und Beine, Arme und Schultern

Natürlich wird auch der Po trainiert, was für viele ein positiver Nebeneffekt wird. Vor allem beim Traben und Galoppieren wird die Gesäßmuskulatur angespannt. So bekommt man im Laufe der Zeit einen knackigen Hintern.Schienbein-, Waden- und Oberschenkelmuskulatur werden für die klassischen Schenkelhilfen eingesetzt. Sie dienen auch dazu, sich gut auf einem Pferd zu halten.Und natürlich werden auch Arme und Schultern gleichmäßig trainiert. Wer regelmäßig reitet wird nach einiger Zeit bemerken, dass sich viele Muskeln des Körpers straffen und definierter werden.

Wirkung von gezielter Krankengymnastik
  1. Bei der Krankengymnastik auf dem Pferd wird die gleichmäßige Belastung vieler verschiedener Muskeln ausgenutzt, um kranke und versteifte Muskeln aufzulockern und zu entspannen.
  2. Gleichzeitig werden schlaffe Muskeln angespannt, was eine bessere Körperhaltung zur Folge hat. Dadurch, dass die Muskeln rhythmisch an- und entspannt werden, können sich ganz nebenbei tief sitzende Verspannungen lösen.


Quelle: http://www.paradisi.de
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint